Fragen zur ÖH

Warum zahle ich den ÖH-Beitrag und was passiert damit?

ÖH-Beitrag

Alle Studierenden sind automatisch Mitglieder der Österreichischen HochschülerInnenschaft, deiner gesetzlichen Vertretung auf allen Ebenen. Sei es gegenüber der Bundesregierung oder den EntscheidungsträgerInnen an deiner Hochschule!

Verwendung

Grundsätzlich werden von deinen 19,20 Euro 70 Cent für die ÖH-Unfall- und Haftpflichtversicherung verwendet. Von den restlichen 18,50 Euro gehen  13 Prozent an die Bundesvertretung und 87 Prozent an die einzelnen Hochschulvertretungen.

Weitere Informationen findest du unter www.oeh.ac.at/service/oeh-beitrag.

Wie bin ich versichert?

Du bist als ÖH-Mitglied durch das Zahlen deines ÖH-Beitrages für das ganze Semester über die ÖH versichert. Wenn du in einem Semester aus irgendeinem Grund nicht eingezahlt hast, bist du allerdings nur bis zum Ende der Nachfrist des darauffolgenden Semesters (für das Wintersemester: 30. April, für das Sommersemester: 30. November) versichert. Als Faustregel gilt: Du bist versichert, solange dein Studierendenausweis noch gültig ist.

Prinzipiell sind alle Unfälle und Schäden gedeckt, die im Rahmen des Studiums entstehen können. In räumlicher Hinsicht betrifft dies vor allem Universitäten, Pädagogische Hochschulen, Fachhochschulen und Studierendenhäuser der ÖH oder Studierendenheime nach dem Studentenheimgesetz.
Unfälle und Schäden, die im Zuge von Veranstaltungen mit direktem Bezug zum Studium, wie z.B. Exkursionen, Ausflüge, USI-Kurse, ÖH-Veranstaltungen oder Praktika bzw. Famulaturen werden ebenfalls vom Versicherungsschutz umfasst. Auch freiwillige Famulaturen fallen darunter. Darüber hinaus sind auch die Wege zu bzw. von den oben genannten Gebäuden, Geländen bzw. Tätigkeiten inkludiert. Auch der Weg von den eben genannten Orten zum nächstgelegenen Supermarkt ist versichert, solange es zur Befriedigung eines Bedürfnisses des täglichen Lebens dient, wie z.B. der Kauf eines Snacks. Der Versicherungsschutz gilt übrigens auch bei Auslandssemestern und erstreckt sich fast auf die ganze Welt.

Achtung: Es besteht kein Versicherungsschutz für Haftpflicht-Schäden in den USA und Kanada.

Details findet ihr unter: www.oeh.ac.at/service/versicherung

Rückerstattung des ÖH-Beitrags

Die ÖH erstattet dir doppelt oder mehrfach eingezahlte ÖH-Beiträge grundsätzlich zurück:

  • wenn du gleichzeitig an einer Pädagogischen Hochschule, Privatuniversität bzw. Fachhochschule und einer Universität inskribiert bist und zweimal ÖH-Beitrag zahlen musstest;
  • wenn du an mehreren Pädagogischen Hochschulen, Privatuniversitäten oder Fachhochschulen inskribiert bist und mehrfach ÖH-Beitrag zahlen musstest;
  • wenn du dein Studium vor Ende der Nachfrist zur Einzahlung der Studiengebühren (30.11. bzw. 30.04.) beendest und von deiner Universität entsprechend deine Studiengebühren für dieses Semester zurückbekommst;
  • wenn du dein Studium kurz nach Inskription wieder abbrichst und von der Universität deine Studiengebühren rückerstattet bekommst (z.B. bei Nichtbestehen des EMS-Test für Medizin).

Achtung:
Falls du den ÖH-Beitrag bei derselben Bildungseinrichtung doppelt oder mehrfach eingezahlt hast, ist nicht die ÖH die richtige Anlaufstelle sondern die Studienabteilung deiner Universität bzw. jene Stelle an den PHs bzw. FHs, die über die Mittel verfügen. (HTW) Die ÖH erhält pro Student/in immer nur einmal den ÖH-Beitrag, jedoch keine darüber hinausgehende Summe. Wir können nur jene Beiträge refundieren, die auch tatsächlich bei uns eingelangt sind.

Antrag auf Rückerstattung stellen
Die ÖH benötigt einen ausgefüllten Antrag inklusive Einzahlungsnachweise, um die Rückerstattung in die Wege leiten zu können. Das vorliegende Formular wurde so gestaltet, dass möglichst alle Fälle berücksichtigt werden können, trotzdem können immer wieder unerwartete Fälle auftreten. Sollte also das Formular auf eine bestimmte Situation nicht passend sein, ist es mit den entsprechenden Kommentaren zu versehen und trotzdem zu verwenden.

Dein ausgefülltes Formular mit den dazugehörigen Unterlagen schicke bitte an:

Österreichische HochschülerInnenschaft
„Rückerstattung ÖH-Beitrag“
Taubstummengasse 7-9
1040 Wien.
Telefon: +43/1/310 88 80/15 oder /16
Fax: +43/1/310 88 80/36
Email: sekretariat@oeh.ac.at

Beachte: Die Refundierung kann durchaus ein bis zwei Monate dauern.

Warum muss ich die Zahlungsbestätigung nochmal extra stempeln lassen?

Die Sache mit dem Stempel …

Die Zahlungsbestätigungen für die Freifächer (CIS Download) enthalten den Vermerk „auch ohne Stempel gültig“. Unsere Forderung nach einem Stempel trotz diesem Vermerk hat nichts mit der Gültigkeit der Zahlungsbestätigung zu tun, sondern mit Auflagen für öffentliche Gelder.

Wir glauben euch natürlich, dass ihr euer Zertifikat bezahlt habt und es ist nicht unsere Absicht euch unnötigt Bürokratie aufzuhalsen.
Die ÖH arbeitet aber mit öffentlichem Geld, nämlich eurem Geld – den ÖH-Beiträgen die alle Studierenden jedes Semester bezahlen. Wir werden vom Rechnungshof geprüft und es gibt sehr strenge Auflagen, wie transparent die Verwendung von Geldern sein muss. Aus diesem Grund müssen Zahlungen mit „Originalbelegen“ nachgewiesen werden. Eine Quittung vom Supermarkt muss zum Beispiel im Original eingreicht werden, eine Kopie reicht nicht.
Für PDFs wie die Zahlungsbestätigung gibt es aber kein „Original“ in diesem Sinne und weil der Ausdruck ziemlich fälschungsanfällig ist – überlegt mal, wie lange würdet ihr brauchen das Formular in Word nachzubauen? – brauchen wir noch eine „Beglaubigung“ in Form eines Stempels vom Studiengang.

DANKE FÜR EUER VERSTÄNDNIS 🙂

Wie kann ich eine Förderung für mein Zertifikat beantragen?

Unter den Downloads kannst du den Punkt Refundierungen finden. Suche dir dort das entsprechende Formular heraus und folge einfach den Anweisungen darauf.

Sollten trotzdem Unklarheiten bestehen schreib uns eine E-Mail an office@htw.wien.

Wozu dienen die Sitzungen der HTW?

Ein fester Bestandteil jeder HTW-Sitzung ist der Bericht der verschiedenen ReferentInnen der HTW: Was in letzter Zeit gemacht wurde, woran wir gerade arbeiten und mitunter auch woran wir in naher Zukunft arbeiten werden.

Weitere Punkte sind situationsabhängig und ergeben sich oftmals aus ebenjenen Tätigkeiten: Zum Beispiel Beschlüsse über Satzungsänderungen, Neubesetzungen von Positionen oder allgemeine ÖH-Themen. Den genauen Ablauf und Tagespunkte kann man immer der vor den Sitzungen ausgeschickten Tagesordnung entnehmen.

Und was bringt es „normalen“ Studierenden bei so einer Sitzung anwesend zu sein? Du kannst hier über die Geschehnisse und Veränderungen an der Hochschule hören, die ansonsten eher im Hintergrund ablaufen. Hier siehst du die dich an der FH vertretenden Personen und deine Ansprechpartner bei Problemen persönlich, lebendige Gesichter zu Tätigkeitsbezeichnungen. Das kann vor allem auch dann interessant sein, falls du gerne etwas für andere Studierende machen würdest, die ÖH aber für dich nur eine große Unbekannte ist.

Fragen zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen

Anwesenheitspflicht JA/NEIN?

Generell gibt es keine Anwesenheitspflicht.
Diese gibt es nur sofern die/der Lehrende dies zu Beginn der Lehrveranstaltung bekanntgegeben hat.

Siehe § 5. Anwesenheit im Satzungsteil Studienrechtliche Bestimmungen Prüfungsordnung:
(1) Die Anwesenheitspflicht hängt vom didaktischen Konzept und den Prüfungsmodalitäten einer Lehrveranstaltung ab, ist in Abstimmung zwischen der Lehrveranstaltungs- und Studiengangsleitung festzulegen und den Studierenden zu Beginn der Lehrveranstaltung bekannt zu geben.

Wie kann ich mir LVs anrechnen lassen?

Um euch Lehrveranstaltungen anrechnen zu können, müsst ihr innerhalb der ersten beiden Wochen, ab Beginn der Lehrveranstaltung, zur Lektorin bzw. zum Lektor gehen und entsprechende Zeugnisse vorlegen, die dies bestätigen. Bitte wendet euch an eure Studiengangsassistenz um den genauen Instanzenzug zu erfragen! Wenn ihr Unterlagen habt, aus denen hervorgeht, welchen Inhalt die Lehrveranstaltung bzw. das Unterrichtsfach in Schule hatte, dann nehmt diese auf jeden Fall mit! Somit könnt ihr gut argumentieren, dass ihr jene Themengebiete die in der LV hier gelehrt werden, schon einmal positiv absolviert habt!

Die/Der Lehrende darf bei Übereinstimmung der der Inhalte kein Prüfungsgespräch mit euch durchführen! Auch nicht mit der Argumentation, dass sie/er ja überprüfen muss, ob ihr das noch könnt!!

Ihr könnt auf §12. Fachhochschulstudiengesetz oder auf § 4. Anerkennung nachgewiesener Kenntnisse, im Satzungsteil Prüfungsordnung der FH, verweisen (im CIS zu finden).

Dort steht: “Bei Feststellung der Gleichwertigkeit sind positiv absolvierte Prüfungen anzuerkennen. Eine Wissensüberprüfung ist in diesen Fällen nicht vorzusehen.”

Welche Lehrveranstaltungen müssen bei Wiederholung erneut besucht werden?

Prinzipiell alle Lehrveranstaltungen die im betreffenden Semester negativ waren.
Jedoch kann die Studiengangsleitung festlegen, dass auch positive absolvierte LVs wiederholt werden müssen, sofern sie dies ausreichend begründen können.
In solchen Fällen, könnt ihr euch gerne an uns wenden.

Wann müssen Prüfungen korrigiert sein?

Die Ergebnisse der Prüfungen müssen spätestens nach 4 Wochen von der/dem Lehrenden bekanntgegeben werden!

Sollte dies nicht der Fall sein, wendet euch bitte an eure Jahrgangsvertretung, diese schreibt dann ein freundliches E-Mail an die/den Lehrenden und bittet höflichst um die Bekanntgabe der Ergebnisse.

Hier ein Auszug aus dem Fachhochschulstudiengesetz (FHStg)

§17. Beurteilungen von Leistungen

(4) Die Zeugnisse sind unverzüglich, längstens jedoch innerhalb von vier Wochen nach Erbringung der zu beurteilenden Leistung, Sammelzeugnisse sind binnen vier Wochen nach Ablauf des Semesters auszustellen.

Diesen findet ihr auch im Satzungsteil Prüfungsordnung der FH unter §10 (7)

Fragen zur FH

Wie sieht der Instanzenzug an der FH aus?

Grundsätzlich schließt du mit deinem Ausbildungsvertrag einen privatrechtlichen Vertrag mit dem Erhalter der FH Technikum Wien ab. Das bedeutet, nach dem Ausschöpfen des Instanzenzuges der FH musst du unter Umständen privatrechtlich gegen die FH vorgehen. Es ist jedoch nicht juristisch einwandfrei geklärt ob nicht theoretisch gegen die Entscheidung des FH-Kollegiums auch ein Gang zum Verwaltungsgerichtshof möglich wäre (VwGH). Rechtliche Schritte bzw. sogar eine Klage sind jedoch nur die allerletzten Schritte die gesetzt werden können!

Bei Problemen ist es ratsam zuerst direkt mit den LektorInnen Kontakt aufzunehmen und gemeinsam zu versuchen eine Lösung zu finden. In weiterer Folge wären dann die Instituts- und/oder Studiengangsleitungen die geeigneten Ansprechpersonen und am Schluss gibt es immer noch die Möglichkeit eines Einspruchs bzw. einer Beschwerde an das FH Kollegium bzw. das Rektorat. Auf jeder Ebene stehen wir dir als Studierendenvertretung gerne zur Seite, bei Angelegenheiten die bis zum FH Kollegium bzw. das Rektorat eskaliert werden, wird eine Kontaktaufnahme mit uns ausdrücklich empfohlen (office@htw.wien oder zu unseren Öffnungszeiten). Im (unwahrscheinlichen) Klagefall ist es der ÖH übrigens auch möglich dich finanziell und organisatorisch zu unterstützen.

Fragen zur Infrastruktur

Probleme mit dem Zutrittsausweis oder Druckkarte

Entweder zum Studiengangs-Sekretariat oder zum IT-Service Desk im Bauteil F im 3. OG.

Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der FH Technikum Wien (HTW)

Wir sind im Raum B2.08 untergebracht und unter DW 396 erreichbar.

Auslandssemester, Auslandspraktikum, Sommeruni

Die FH Technikum Wien unterhält ein eigenes Auslandsbüro in dem Du Informationen zu Partneruniversitäten der FH bekommen kannst. Die Kontaktdaten findest du hier.

Wo finde ich die wichtigsten Gesetze?

  • Im CIS im Satzungsteil Studienrechtliche Bestimmungen und Prüfungsordnung
  • Im Fachhochschulstudiengesetz (FhStG) unter www.ris.bka.gv.at