Im Referat für sozialpolitische Angelegenheiten werden Fragen zu Beihilfen und Förderungen sowie zu Themen zu Gender und Diversity bearbeitet. Somit geht es um sämtliche Themen des sozialen Lebens, von Arbeiten, Wohnen und Kindern neben dem Studium bis hin zu Fragen der Gleichbehandlung.

Wenn du also aufgrund deiner sozialen oder familiären Lage finanzielle Schwierigkeiten hast, kannst du hier entsprechende Unterstützung finden. Dies gilt natürlich auch für Studierende ohne österreichische/EWR-Staatsangehörigkeit, Studierende im zweiten Bildungsweg und für Personen, die sich für ein Studium interessieren. Auch um Studierende mit physischen oder psychischen Beeinträchtigungen, von deren Förderung bis hin zur Durchsetzung ihrer Rechte zur Gleichbehandlung, kümmert sich dieses Referat.

Referent

Lukas Rohatsch

Stellvertretender Vorsitz
Referent für sozialpolitische Angelegenheiten

Referatsleitende erzählen von ihrer Arbeit

Lukas Rohatsch:

„Als Referent für sozialpolitische Angelegenheiten wenden sich Studierende mit Fragen zu Förderungen und finanziellen Beihilfen an mich. Bei Härtefällen stelle ich Kontakte zu entsprechenden Anlaufstellen her und kann auf das Netzwerk der ÖH-Bundesvertretung zurückgreifen. Ich kümmere mich auch jedes Jahr um die Zusammenstellung der Semestersackerl für unsere neuen Erstsemestrigen und arbeite oft mit dem Center for International Relations, im Hinblick auf Themen zu Gender & Diversity, zusammen.“